Archiv

Puh, ich bin endlich wieder einigermassen fit. Am Freitagabend habe ich noch mächtig auf den Putz gehauen und ab Samstag bin ich halbtot in meinem Bett gelegen.
Andres habe ich heute zum ersten Mal seit einer Woche wieder gesehen und ich muss sagen, ich war schon ein bisschen nervös. Ich habe einfach das Gefühl, dass Vanessa, meine Mitbewohnerin und eine gute Freundin von ihm, sich irgendwie zwischen uns stellen will. Sie kann mich nicht besonders leiden, ich sie auch nicht, und das macht sich jetzt bemerkbar. Aber in zwei Wochen ist sie weg, zum Glück.
Ansonsten ist es hier wieder etwas wärmer und angenehmer, aber viel Neues gibt es nicht zu erzählen. Ich werde heute ausgehen, und morgen auch, ebenso wie übermorgen. Und ich werde mir ganz sicher nicht von Vanessa die Tour vermasseln lassen.

Ah, noch etwas, das mir auf die Nerven geht. Meine Gastmutter, oder besser gesagt Grossmutter, ist eine nette kleine Frau, die alles für mich tut. Dafür muss ich mir jeden Abend anhören lassen, wie gut Sarkozy doch für Frankreich sein würde und wie schlecht doch alle Linken sind. Manchmal stehe ich kurz vor dem Explodieren, aber ich halten mich dann immer zurück.
Jaja, die bösen Linken sind Schuld am Übel der Welt.

1.2.07 14:38, kommentieren

Im Moment habe ich nicht grosse Lust, hier was zu schreiben. Ich glaube, es hat sich ein bisschen erschöpft. Ich fühle mich ausgeglichen, es gibt keine Tiefen zu berichten. Ich glaube zwar noch immer, dass Australien die glücklichste Zeit in meinem Leben war, aber ich bin hier zumindest sehr zufrieden und auch glücklich.

3 Kommentare 2.2.07 14:28, kommentieren

Ah, ich werde die Scheissgrippe einfach nicht los. Ich weiss, ich sollte am Wochenende zuhause bleiben und mich ausruhen, bis ich wieder ganz gesund bin. Aber das kann ich einfach nicht. Und so verseuche ich halt die ganze Schule mit meinen Bakterien. Inzwischen sind sowieso schon alle krank. Andres und ich stecken uns wohl gegenseitig immer wieder an. Naja egal, das wird schon werden. Ich muss sagen, es hat irgendwie schon was, dieses fast Beziehungsding. Es ist genau richtig, in der Schule nicht zu offensichtlich, dafür im Ausgang dann so richtig. Ich könnte nicht die ganze Zeit nur mit ihm zusammen sein, ich will schliesslich auch noch andere Kontakte pflegen. Heute waren wir zusammen im Kino, vom Film habe ich allerdings nicht viel verstanden.
Samstagnacht habe ich noch meine Hausschlüssel verloren. Ich habe mir vielleicht Sorgen gemacht, dass mir meine Gastmutter den Kopf abreisst. Aber sie hat es locker genommen, ich muss die Schlüssel einfach ersetzen. Glück gehabt.

5.2.07 16:33, kommentieren

Hmm, etwas, das ich hier komplett vergessen habe zu erzählen. Ich habe den Cambridge Advanced Test mit einem A bestanden. Ich habe das letzten Freitag erfahren und mich super darüber gefreut. Wieder etwas, das ich als getan betrachten kann.

3 Kommentare 6.2.07 13:52, kommentieren

Und schon wieder ist eine Woche vorbei. Die Zeit hier vergeht wie im Fluge. Es hat seit dieser Woche ein paar neue Schüler, ansonsten bleibt alles beim Alten.
Ich bin eigentlich sehr glücklich, aber in drei Wochen werde ich schon wieder allen auf Wiedersehen sagen müssen. Das ist doch recht hart.
Andres ist dieses Wochenende mal wieder nicht da. Schade, denn auch mit ihm bleiben mir nur drei Wochen.

9.2.07 14:39, kommentieren

Schlussendlich ist er das Wochenende trotzdem hier geblieben und wir haben es natürlich ausgenutzt.
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiss nicht genau, was ich fühle im Moment. Ich geniesse es sehr, Zeit mit ihm zu verbringen. Und ich muss sagen, dass ich auch eifersüchtig reagiere, wenn er mit der anderen Schweizerin spricht. Ich weiss, dass das ganze nur ein Zeitvertreib, eine Affäre ist. Aber trotzdem könnte ich es nicht ertragen, wenn er gleichzeitig noch eine andere hätte. Ich glaube es zwar nicht, aber ich traue ihm aus Prinzip nicht.
Gestern Abend sind wir ausgegangen (er war nicht da) und plötzlich hatte es fast nur noch Pärchen um mich herum. Magic of the night. Aber frustrierend für mich. Naja, ich habe ihn dann auf dem Heimweg noch getroffen und er hat mich nach Hause begleitet. Besser als gar nichts.

15.2.07 14:36, kommentieren

Jaja, es wird immer wie besser hier. Andres versteht es gekonnt, mich eifersüchtig zu machen, aber ich lasse mir natürlich nichts anmerken :-). Und ich beginne das Spiel zu lernen. Es gibt hier einen, der schwul ist, aber das weiss Andres nicht absolut sicher. Und wenn Leo hinter mir steht und mir die Schultern massiert, dann solltet ihr mal seinen Blick sehen. Hehe, wie du mir, so ich dir.
Die letzten Tage waren sehr schön, es wird endlich wärmer und vor allem auch sonnig. Wir sind einige Male an den Strand gegangen, haben uns wo hingesetzt und gemütlich eine Flasche Wein getrunken.
Die Schule ist leider langweilig wie immer, da lässt sich nichts daran ändern. In jeder Stunde warte ich sehnsüchtig auf das Klingeln. Speziell die ersten zwei Lektionen, die jeweils 75 Minuten dauerns, sind hart.
Mit meiner Gastgrossmutter bin ich jetzt alleine und sie hat auch noch keine Informationen, ob wieder jemand Neues kommt.

19.2.07 16:19, kommentieren